Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:2-installation_et_architecture:setup_essential



Installation von VP ESSENTIAL

EINFÜHRUNG

VISUAL PLANNING ENTERPRISE ist eine Client/Server Netzwerkversion mit N-Tier Architektur des Programms VISUAL PLANNING.

Ihre Einrichtung erfolgt daher in mehreren Teilen:

  • Installation und/oder Konfiguration des DBMS1), das mit VISUAL PLANNING verwendet werden soll,
  • Installation des Anwendungsservers,
  • Verbindung des Anwendungsservers mit dem DBMS,
  • Aktivierung der Lizenzen.

Zum Vorgang kleinerer Aktualisierungen: vgl. Aktualisierung von VISUAL PLANNING ESSENTIAL.

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

Vergewissern Sie sich vor der Installation von VISUAL PLANNING, dass die technischen Voraussetzungen erfüllt werden.

vgl. Technische Voraussetzungen

INSTALLATION DES DBMS

Die Installation von VISUAL PLANNING sollte erst gestartet werden, wenn Sie sich versichert haben, dass das DBMS2) installiert ist und korrekt arbeitet.

Die Einstellungen hierzu werden bei der Installation abgefragt.

Wenn der Server kein DBMS hat, installieren Sie die mitgelieferte MySQL Version von STILOG I.S.T.

MYSQL

Sie können MySQL auf zwei Arten installieren:

  • Entweder mithilfe der mitgelieferten MYSQL Version,
  • Oder aus einem bestehenden MYSQL Server heraus.

Mitgeliefertes MYSQL

Starten Sie zuerst die ausführbare Datei mysql.exe an der von STILOG mitgeteilten Adresse.

Geben Sie die Festplatte an, auf der das MySQL Verzeichnis erstellt werden soll (z.B.: C:\ oder D:\).

Klicken Sie auf Extract, um das Verzeichnis D:\mysql zu erstellen.

Wenn das Entpacken beendet ist, starten Sie aus dem Verzeichnis d:\ mysql \ bin die Datei „winmysqladmin.exe“.

Das folgenden Fenster wird angezeigt:

Klicken Sie auf Execute um den MYSQL Dienst zu installieren und zu starten.

Vergewissern Sie sich in der Diensteverwaltung von Windows, dass der Prozess mysqld.exe gestartet ist, der MYSQL Dienst also läuft.

Wenn die obenstehende Zeile nicht angezeigt wird, konnte MYSQL nicht gestartet werden.

Wenden Sie sich in diesem Fall an den Support von VISUAL PLANNING unter sav@stilog.com

Bereits bestehendes MYSQL

Wenn bereits ein MYSQL Server Version 5.x oder höher verwendet wird, müssen Sie den dedizierten MYSQL Nutzer für VISUAL PLANNING erstellen (z.B.: vpuser).

Verwenden Sie dazu das untenstehende Skript:

mysql> CREATE USER 'vpuser'@'%' IDENTIFIED BY 'mot_de_pass_de_vpuser';  
mysql> GRANT ALL PRIVILEGES ON *.* TO 'vpuser'@'%' WITH GRANT OPTION;

Dabei ist passwort_vpuser das tatsächliche Passwort von vpuser.

Achtung:

Merken Sie sich das Passwort gut, es wird während der Installation und über die ganze Verwendungsdauer von VISUAL PLANNING auf Ihrem Server benötigt.

SQLSERVER

VISUAL PLANNING ist nur mit einer Instanz von SQLSERVER im gemischten Authentifizierungsmodus kompatibel.

Wenn sich der SQLSERVER nur im Authentifizierungsmodus Windows befindet, müssen Sie das ändern.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Starten Sie die Anwendung Enterprise Manager,
  • Klicken Sie mit rechts auf den Namen Ihres Servers,
  • Wählen Sie Eigenschaften aus dem Kontextmenü,
  • Aktivieren Sie die Registerkarte Sicherheit im angezeigten Fenster,
  • Wählen Sie die Option Authentifizierung SQLServer und Windows,
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche OK zum Bestätigen.

Sie müssen nun einen dedizierten SQLSERVER Benutzer für VISUAL PLANNING erstellen (z.B.: vpuser).

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Starten Sie die Anwendung Enterprise Manager,
  • Klicken Sie mit links auf den Namen Ihres Servers,
  • Führen Sie einen Doppelklick auf das Verzeichnis Sicherheit aus,
  • Klicken Sie mit rechts auf das Objekt Login,
  • Wählen Sie New login aus dem Kontextmenü,

Es erscheint der folgende Dialog:

Gehen Sie auf die Registerkarte General und führen Sie Folgendes aus:

  • Geben Sie den Benutzernamen ein (z.B.: vpuser),
  • Aktivieren Sie die Option SQL Server Authentification.

Auf der Registerkarte Server Roles müssen Sie nun:

  • Die Rolle Database creator auswählen.

Klicken Sie zum Bestätigen auf OK.

Der Name des dedizierten Benutzers und sein Passwort werden bei der Installation des Programms abgefragt. Sie benötigen diese Informationen unbedingt vor Beginn der Installation.

Wenn die Version des SQLSERVER höher ist als SQLSERVER 2005, überprüfen Sie, ob das TCP/IP Protokoll des SQLSERVER aktiviert ist.

Starten Sie dazu den SQL Server Configuration Manager und aktivieren Sie TCP/ IP:

ORACLE

Sie müssen eine Instanz für VISUAL PLANNING reservieren (z.B.: VPSID).

Es kann sich um eine bereits bestehende Instanz handeln, Sie sollten aber vorzugsweise eine neue Instanz für VISUAL PLANNING erstellen.

Die untenstehenden Werte für den Festplattenplatz sind Näherungswerte. Sie müssen je nach Verwendung von VISUAL PLANNING angepasst werden.

Objekt Name Größe
TableSpace USERS 700 MB
TableSpace INDEX 500 MB
TableSpace SYSTEM 500 MB
TableSpace TEMP 200 MB

In dieser Instanz müssen Sie dann einen dedizierten Benutzer für VISUAL PLANNING erstellen (z.B.: VISUALPLANNING) nach dem untenstehenden Skript:

Sqlplus system/<passwdSystem>@VPSID
CREATE USER <userName> IDENTIFIED BY <passwd>
GRANT CONNECT TO <userName>
GRANT CREATE SESSION TO <userName> WITH ADMIN OPTION
GRANT CREATE TABLE TO <userName> WITH ADMIN OPTION
GRANT UNLIMITED TABLESPACE TO <userName> WITH ADMIN OPTION
GRANT CREATE USER TO <userName>
GRANT DROP USER TO <userName>
Achtung:

Wenn der ORACLE Benutzer nicht diesem Skript entspricht, wird VISUAL PLANNING nicht korrekt funktionieren.

Die unterschiedlichen Namen der Tablespace der Instanz für VISUAL PLANNING sowie der dedizierte Benutzername und sein Passwort werden bei der Installation des Programms abgefragt. Sie benötigen diese Informationen unbedingt vor Beginn der Installation.

INSTALLATION DES ANWENDUNGSSERVERS

VISUAL PLANNING ENTERPRISE 5.3 kann installiert werden:

  • über das vollständige Paket vp53enterprise,
  • oder unter Nutzung eines bereits vorhandenen J2EE Servers.

Installation über das vollständige Paket

Starten Sie zuerst das Paket vp53enterprise.exe.

Das folgenden Fenster wird angezeigt:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Das folgende Fenster zeigt den Lizenzvertrag.

Sie sollten die Nutzungsbedingungen der Lizenz aufmerksam lesen. Wenn Sie diese Bedingungen ablehnen, wird die Installation abgebrochen.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Sie sollten den vorgeschlagenen Installationspfad nicht ändern, vor allem nicht unter Microsoft Windows VISTA, 7, 2003 oder 2008. Wenn Sie den Pfad dennoch ändern möchten, behalten Sie den Verzeichnisnamen „VPServer Enterprise 5.3“ bei.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Wenn die in diesem Fenster dargestellten Informationen nicht korrekt sind, klicken Sie auf „Zurück“, um sie zu ändern.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Das Installationsprogramm versucht nun, festzustellen, ob bereits ein Webdienst auf dem Server läuft (Verwendung von Port 80).

Wenn das der Fall ist, wird das untenstehende Fenster angezeigt:

Wenn Port 81 bereits in Verwendung ist, müssen Sie einen anderen angeben (z.B.: 82) etc…

Dies Fenster schließt sich erst, wenn die eingegebene Portnummer von keiner anderen Anwendung verwendet wird.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun an, ob sich bereits eine Installation von VISUAL PLANNING auf dem Server befindet.

Wenn das nicht der Fall ist, wählen Sie Nein und klicken Sie auf Weiter.

Andernfalls wählen Sie Ja und klicken Sie auf Weiter.

In diesem Fall müssen Sie den Ort dieser Installation angeben und auf Weiter klicken.

In beiden Fällen erscheint folgendes Fenster:

Klicken Sie auf Beenden, um die Installation abzuschließen.

Um die Konfiguration und die Aktivierung der Anwendung zu starten, gehen Sie ins Startmenü > Alle Programme > VPServer Enterprise 5.3

Klicken Sie auf Anwendungsportal VP, um die Konfigurationsseite zu starten.

Installation auf einem bestehenden J2EE Anwendungsserver

Diese Art der Installation ist nur für die Version VISUAL PLANNING ENTERPRISE verfügbar.

Die Installation erfolgt über die Bereitstellung der Datei vplanning.war, die Sie auf Anfrage per Mail an sav@stilog.com erhalten.

Die Bereitstellung ist nachfolgend für den JAVA Anwendungsserver TOMCAT 5.2 beschrieben.

Sollten Sie einen anderen Server wie JBOSS oder JONAS verwenden, konsultieren Sie bitte deren Handbuch zur Bereitstellung von WAR Dateien.

Starten Sie zuerst das Portal des TOMCAT Servers.

Klicken Sie dann auf Tomcat Manager.

Sie müssen dann:

  • in die Abteilung WAR file to deploy gehen,
  • die Datei vplanning.war auswählen,
  • und die Schaltfläche Deploy klicken, um die Bereitstellung zu starten.

Sobald die Datei als bereitgestellt bestätigt wurde, starten Sie Ihren Browser und geben Sie folgende Adresse ein:

http://VP_server:808/vplanning/ 

wobei VP_server der DNS Name des Servercomputers ist und 808 der vom J2EE TOMCAT Server verwendete Port ist.

Diese Einstellungen müssen je nach Installation angepasst werden.

VERBINDUNG ZUM DBMS

Um VISUAL PLANNING mit dem installierten DBMS3) zu verbinden, müssen Sie das VISUAL PLANNING Portal starten.

Unter MICROSOFT WINDOWS finden Sie das Portal über das Startmenü > Alle Programme > VPServer Enterprise 5.3 > Anwendungsportal VP

Beim ersten Start des Portals wird folgende Seite angezeigt:

Wählen Sie die Sprache des Servers und klicken Sie auf Weiter.

Die Konfigurationsseite der DBMS Verbindung wird angezeigt.

Wählen Sie nun das DBMS aus. Zur Auswahl stehen:

SQLSERVER

Wenn Sie den MICROSOFT SQL SERVER verwenden, müssen Sie SQLServer in der Liste wählen:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun die Informationen des vorher installierten SQL Servers an (vgl. Installation des DBMS):

  • Servername/IP : um den Namen einer speziellen Instanz für VISUAL PLANNING zu verwenden, müssen Sie diese der IP Adresse des Servers hinzufügen (z.B.: 127.0.0.1\sqlexpress) wobei sqlexpress der Name der Instanz ist,
  • Port: Der voreingestellte Port ist 1433. Wenn ein anderer Port verwendet wird, müssen Sie ihn hier anstelle von 1433 eingeben,
  • Benutzer: vgl. Installation des DBMS,
  • Passwort: vgl. Installation des DBMS

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

MYSQL

Wenn Sie MYSQL verwenden, müssen Sie MYSQL in der Liste wählen:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun die Informationen des vorher installierten MYSQL Servers an (vgl. Installation des DBMS):

  • Servername/IP : wenn Sie die mitgelieferte MYSQL Version von STILOG I.S.T. verwenden, müssen Sie die Serveradresse auf 127.0.0.1 belassen. Geben Sie andernfalls die IP Adresse des MYSQL Servers ein,
  • Port: Der voreingestellte Port ist 3306. Wenn ein anderer Port verwendet wird, müssen Sie ihn hier anstelle von 3306 eingeben,
  • Benutzer: vgl. Installation des DBMS,
  • Passwort: vgl. Installation des DBMS.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

ORACLE

Wenn Sie ORACLE verwenden, müssen Sie Oracle in der Liste wählen:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun die Informationen des vorher installierten ORACLE Servers an (vgl. Installation des DBMS):

Um Probleme zu vermeiden, geben Sie bitte alle Informationen (außer dem Passwort) in GROSSBUCHSTABEN ein.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

MSACCESS

Achtung:

Die Verwendung von MICROSOFT ACCESS für eine Konfiguration mit mehr als 5 Benutzern wird nicht empfohlen.

Wenn Sie MSACCESS verwenden, müssen Sie MSAccess in der Liste wählen:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun die Informationen des vorher installierten MSACCESS an (vgl. Installation des DBMS):

  • Verzeichnis: der Standardwert ist {vp.home}/msadatas, wobei {vp.home} das Wurzelverzeichnis der VISUAL PLANNING Installation ist. Wenn die Daten in einem anderen Verzeichnis gespeichert sind, müssen Sie den Wert entsprechend anpassen.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

POSTGRESQL

Wenn Sie POSTGRESQL verwenden, müssen Sie PostgreSQL in der Liste wählen:

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Geben Sie nun die Informationen des vorher installierten POSTGRESQL an (vgl. Installation des DBMS):

  • Servername/IP : wenn Sie die mitgelieferte POSTGRESQL Version von STILOG I.S.T. verwenden, müssen Sie die Serveradresse auf 127.0.0.1 belassen. Geben Sie andernfalls die IP Adresse des POSTGRESQL Servers ein,
  • Port: Der voreingestellte Port ist 5432. Wenn ein anderer Port verwendet wird, müssen Sie ihn hier anstelle von 5432 eingeben,
  • Benutzer: vgl. Installation des DBMS,
  • Passwort: vgl. Installation des DBMS.

Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

AKTIVIERUNG DER LIZENZEN

Das folgenden Fenster wird angezeigt:

  • URL der Anwendung: überprüfen Sie diese Information auf Richtigkeit. Die Aktivierung der Anwendung hängt von dieser URL ab, bei einer Änderung müssen Sie neu aktivieren,
  • Seriennummer von VP: es handelt sich um die Seriennummer von VISUAL PLANNING. Diese Nummer erhalten Sie von STILOG I.S.T. bei der Lieferung,
  • Seriennummer VPVIEWER: es handelt sich um die Seriennummer des Lizenzen zur Anzeige. Diese Nummer erhalten Sie ebenfalls bei der Lieferung,

Klicken Sie auf Weiter, um die Aktivierung abzuschließen.

Starten Sie das ADMIN CENTER, um VISUAL PLANNING zu aktivieren.

Korrekte Konfiguration

Wenn die Konfiguration korrekt ist, wird der folgende Bildschirm angezeigt:

Klicken Sie direkt auf OK, da der Benutzer admin kein voreingestelltes Passwort hat.

ADMIN CENTER schlägt nun die Registrierung des Aktivierungsschlüssels der Lizenz vor.

Wählen Sie Aktivierungsschlüssel automatisch aus dem Internet beziehen und klicken Sie auf Bestätigen.

Wenn die Aktivierung über das Internet nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an den Support Service:

Inkorrekte Konfiguration

Wenn beim Start des ADMIN CENTER nach der Initialisierung von JAVA und der Bestätigung des Anwendungsstarts folgende Meldung erscheint:

„Es ist ein Fehler aufgetreten“

Bedeutet das, dass die DBMS Konfiguration Fehler enthält.

Geben Sie dann die folgende Adresse in Ihren Browser ein, um die Logs einzusehen:

http://VP_server/vplanning/logs.jsp

Wobei VP_server die Adresse der VISUAL PLANNING Installation ist.

Sobald der Ursprung des Problems ermittelt ist, muss die Konfiguration über folgende Seite berichtigt werden:

http://VP_server/vplanning/activation.jsp  

Wenn die Konfiguration korrekt ist, muss die Aktivierung abgeschlossen werden. (vgl. Korrekte Konfiguration)

1) , 2) , 3)
Datenbank Management System
de/2-installation_et_architecture/setup_essential.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/18 13:14 von apohl