Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:7-import_et_export:import_events_definition



Definition des Import-Kontexts von Vorgängen

Diese Seite beschreibt die notwendigen Einstellungen für die Definition eines Kontexts für den Import von Vorgängen.

Die Einstellungen für die anderen Import/Export Kontext-Typen finden Sie hier:

Geben Sie die Import-Merkmale auf den bestehenden Registerkarten an.

Registerkarte Quelle

Die einzige Importquelle kann folgenden Typ haben:

Die für den Import benötigten Einstellungen unterscheiden sich je nach Typ.

Datenbank

Wenn der Import aus einer Datenbank erfolgt, müssen Sie den Typ Datenbank auswählen.

Zusätzlich sind folgende Einstellungen notwendig:

Typ

In diesem Fall muss der Wert Datenbank lauten.

DBMS

Geben Sie die verwendete Technologie des DBMS<p>1)<p> an:

  • MSACCESS,
  • MYSQL,
  • ORACLE,
  • oder SQLSERVER,

Verbindungseinstellungen

Die Verbindungseinstellungen variieren je nach verwendetem DBMS. Nach einem Linksklick wird ein neues Fenster angezeigt:

MSACCESS MYSQL ORACLE SQLSERVER
SID
Passwort
Zugangspfad
Port
Server
Login

Zum übernehmen dieser Einstellungen klicken Sie auf

  • OK
  • oder auf Abbrechen, um den Vorgang abzubrechen.

Datenbank

Geben Sie den Namen der Datenbank an, aus der importiert werden soll.

Tabelle

Wählen Sie die zu importierende Tabelle oder Ansicht aus.

Diese Liste bleibt leer, solange keine Datenbank eingetragen wurde.

SQL Bedingung

Sie können eine SQL Bedingung angeben, die vor allem eine Filterung der zu importierenden Daten ermöglicht.

Diese Bedingung hängt ausschließlich von der Struktur der Datenbank ab, die als Quelle dient.

Es handelt sich nicht um eine SQL Abfrage, sondern wirklich um eine SQL Bedingung. Von einer Anfrage wie

SELECT * FROM TABLE WHERE CONDITION

Genügt es, den folgenden Ausdruck zu entfernen:

SELECT * FROM TABLE WHERE

sodass nur folgender Ausdruck übrig bleibt:

CONDITION
Beispiele:
Business Direction Beispielabfrage SQL passende SQL Bedingung
Alle Personen aus Nantes SELECT * FROM Personal WHERE Agentur LIKE ‘Nantes’ Agentur LIKE ‘Nantes’
Alle Baustellen mit einer Dauer von 10,5 Tagen SELECT * FROM Client.Baustelle WHERE Duration = 10.5 Duration = 10.5
Alle Personen, deren Name den Buchstaben B enthält SELECT * FROM Personal WHERE Personal.name LIKE '%B%' Personal.name LIKE '%B%'

Excel-Datei

Zusätzlich sind folgende Einstellungen notwendig:

Typ

In diesem Fall muss der Wert Excel Datei lauten.

Pfad

Geben Sie den Zugangspfad zur Zieldatei im Format *.XLS oder *.XLSX ein.

Blatt

Geben Sie das Blatt der Zieldatei an, in das exportiert werden soll.

*.CSV Datei

Zusätzlich sind folgende Einstellungen notwendig:

Typ

In diesem Fall muss der Wert *.CSV Datei lauten.

Trennezeichen

Der Trenner für die Werte in der Quelldatei kann sein:

  • Semikolon,
  • Punkt,
  • Leerzeichen,
  • Komma,
  • oder Tabulator.

Codierung

Die Kodierung muss entsprechend dem Betriebssystem des Servers ausgewählt werden:

  • Standard (Kodierung des Systems)
  • UTF8
  • Windows-1252 (Windows)

Pfad

Geben Sie den Zugangspfad an, dieser kann enthalten:

  • Eine Datei vom Typ CSV.
  • Eine URL,
  • Ein Text vom Typ Export=Importkontextname, dieser ermöglicht Exporte von Importen.

Spezifische Werte

Dies ermöglicht den Import ohne Quelldatei.

Die zu importierenden Werte werden direkt während des Imports festgelegt.

Diese Art des Imports eignet sich besonders für die Funktion der automatischen Zuweisung.

Registerkarte Übereinstimmung

Diese Registerkarte ermöglicht es, eine Übereinstimmung zwischen der Quelle, die entweder eine Datei, ein Blatt oder eine Tabelle ist, und dem Ziel, das eine Gruppe von Vorgängen der Planung ist, herzustellen.

Diese Übereinstimmung wird Feld für Feld hergestellt.

Füllen Sie die folgende Tabelle mit mehreren Spalten aus:

Eigenschaften

Diese Spalte enthält die Gesamtheit der Eigenschaften oder Rubriken, die importiert werden können.

Durch einen Klick auf können Sie Folgendes importieren:

  • Die allgemeinen und vorübergehenden Eigenschaften der Vorgänge
  • Jede Rubrik jeder Dimension,
  • Den Namen jeder Ressource in Form ihrer Identifikations-Rubriken,
  • Mehrere Rubriken gleichzeitig, wenn Sie auf (Alle Attribute auswählen) klicken. Dies ist nützlich, wenn eine große Anzahl an Rubriken vom Import betroffen ist,
  • Jede Rubrik jedes Formulars,
  • Den festen Wert, den Wert per Einheit und den Koeffizienten jedes Bewertungspostens,
  • Den internen Identifikator (UID) der Vorgänge.

Bei einem Import von täglichen Vorgängen mit dem Enddatum als Parameter muss der zu importierende Wert T+1 sein, damit der Vorgang am Tag T endet.

Wenn eine Übereinstimmung mit einer Rubrik vom Typ Berechnung ausgeführt wird, so ist diese automatisch als Schlüssel ausgewählt.

Quelle

Wählen Sie für jede zu importierende Rubrik oder Eigenschaft das entsprechende Quellfeld.

Der Name jedes zu importierenden Elements muss in der Liste der Felder der Quelle ausgewählt werden. Die Namen der übereinstimmenden Felder müssen nicht identisch sein. Diese Übereinstimmung gilt für jedes Speichern der Quelle.

Wert

Falls die Information in der Quelle nicht vorhanden ist, können Werte einiger Felder dank dieser Spalte manuell eingetragen werden. Dieser Wert ist für alle importierten Vorgänge gleich.

Spezialfälle:

Globale Variablen

In einer Rubrik vom Typ Text ist es möglich, die Variable $USERNAME als statischer Wert eines Imports zuzuweisen.

Der angenommene Wert ist dann der Benutzername des Benutzers, der den Import ausgelöst hat.

vgl. Auslöser für Importe/Exporte

Jetzt

In einer Rubrik oder Eigenschaft vom Typ Datum kann das Datum der Auslösung des Imports („Jetzt“) als Wert des zu importierenden Datums angegeben werden.

Die Option befindet sich rechts von der Auswahl des Datums.

Mehrwertige Daten

Es können mehrwertige Daten in Formular-Rubriken von folgendem Typ eingefügt werden:

Dazu müssen in der Datenquelle die zu importierenden Werte voneinander getrennt durch das Zeichen | angegeben werden.

Automatische Zuweisung

Beim Import von spezifischen Werten kann eine automatische Zuweisung von Ressourcen zu bestehenden Vorgängen erfolgen. (vgl. Zuweisung)

Drei Informationen können hier angegeben werden:

Aufsteigende Sortierung

Wenn diese Option gewählt ist wird die Auswahl der zuzuweisenden Ressourcen aufsteigend vorgenommen, im gegenteiligen Fall ist sie absteigend.

Sortierungs-Rubriken

Auswahl der Rubrik(en), welche die Kriterien für die automatische Zuteilung festlegen.

Beispiel: wenn die Rubrik Name die einzige Sortierungs-Rubrik ist und die Option Aufsteigende Sortierung gewählt wurde, werden die Ressourcen in der alphabetischen Reihenfolge nach Name zugewiesen:
  1. Zuweisung von Albert zum ersten Vorgang,
  2. Dann Zuweisung von Bertrand zum zweiten Vorgang,
  3. Etc..
Ressourcenfilter

Dieser Filter ermöglicht die Festlegung der Ressourcen, die Vorgängen zugeteilt werden können.

Damit die automatische Zuweisung nur auf Ressourcen angewendet wird, die verfügbar sind, muss ein Ressourcenfilter ausgewählt werden mit dem Kriterium in Bezug auf Vorgangfilter > Enthält keinen Vorgang des Filters > Zu verlangen.

Schlüssel

Dank dieses Begriffs Schlüssel kann für jeden in der Importquelle bestehenden Eintrag überprüft werden, ob er bereits als Vorgang in der Planung besteht.

Ein Schlüssel ist eine einzigartige Kennung, die aus einer oder mehreren Rubriken gebildet wird. Der Schlüssel ermöglicht daher die Unterscheidung, ob es sich um eine Einfügung oder um eine Aktualisierung handelt.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Wenn keine Rubrik als Schlüssel gekennzeichnet ist, handelt es sich um eine Einfügung neuer Vorgänge.
  • Wenn eine oder mehrere Rubriken als Schlüssel gekennzeichnet sind, handelt es sich um eine Aktualisierung bestehender Vorgänge und gegebenenfalls die Einfügung neuer Vorgänge.

vgl. Import-Modus

Vater-Schlüssel

Diese Funktion ist nur im Fall einer vertikalen Hierarchie sinnvoll (vgl. Vorgangs-Hierarchie).

Dank dieses Begriffs Schlüssel kann für jeden in der Importquelle bestehenden Eintrag überprüft werden, ob sein Vater-Vorgang bereits als Vorgang in der Planung besteht.

Der Vater-Schlüssel ermöglicht so das Auffinden des Vater-Vorgangs, um dessen Kind-Vorgänge zu erstellen oder zu aktualisieren.

Wenn der Vater-Vorgang nicht existiert, können dessen Kind-Vorgänge nicht importiert oder aktualisiert werden.

vgl. Schlüssel

Registerkarte Definition

Format der Daten

Das beim Import erwartete Formate des Datums muss angegeben werden.

  • tt/MM/jjjj
  • jjjj-MM-tt
  • MM/tt/jjjj
  • tt.MM.jjjj

Import-Modus

Es gibt drei Möglichkeiten des Imports:

  • Nur erstellen: diese Option ermöglicht das einfache Einfügen neuer Vorgänge,
  • Nur anpassen: diese Option ermöglicht, mit der Auswahl von Schlüsseln, eine einfache Aktualisierung von bestehenden Vorgängen,
  • Anpassen/Erstellen: diese Option ermöglicht, mit der Auswahl von Schlüsseln, eine Aktualisierung von bestehenden sowie das Einfügen von neuen Vorgängen.

Vorgangsfilter

Es ist möglich, anzugeben, welche Vorgänge als im Planer vorhanden angesehen werden. (Import zur Veränderung)

Dies erfordert die Auswahl eines Vorgangsfilters.

Dieser Filter ist besonders im Rahmen eines Imports zur Aktualisierung bestehender Vorgänge nützlich.

Gespeicherte Prozedur

Diese Einstellung ist nur bei einem Export in eine Datenbank (außer MSACCESS) verfügbar und nützlich.

Sie müssen den Namen einer Gespeicherten Prozedur definieren.

Gespeicherte Prozeduren dürfen nur die beiden folgenden Einstellungen besitzen:

  • retcode der Richtung OUT und vom Typ INTEGER: muss im Erfolgsfall den Wert 0 annehmen,
  • message der Richtung OUT und vom Typ VARCHAR: darf nur einen erklärenden Text enthalten, der dem Benutzer zur Verfügung gestellt wird.

vgl. Verkettung von Importen/Exporten

1)
Datenbank Management System
de/7-import_et_export/import_events_definition.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/25 14:14 von egasteier