Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:9-modules:multidevis:enterprise



ANBINDUNG VON SAGE 100 ENTERPRISE

EINFÜHRUNG

Dieses Dokument ist das Referenzhandbuch für die Beschreibung des Moduls Anbindung SAGE 100 für VISUAL PLANNING ENTERPRISE 5.2.

Hinweis: Die anderen VISUAL PLANNING Produkte binden diese Anbindung von SAGE 100 nicht ein. Die entsprechenden Menüs sind dort also nicht sichtbar.

Die Lektüre einiger Kapitel dieses Handbuchs setzt voraus, dass Sie gute Kenntnisse über VISUAL PLANNING besitzen.

Konsultieren Sie gegebenenfalls das Benutzerhandbuch oder das Verwaltungshandbuch von VISUAL PLANNING.

ZIEL

Die Anbindung von SAGE 100 besteht aus zwei Zusatzfunktionen für VISUAL PLANNING:

  • Der Import von in SAGE 100 existierenden Angeboten in VISUAL PLANNING.
  • Die Aufteilung der Dauer und der Auslastung auf gewisse Vorgänge.

Genauer:

Der Import von Angeboten

Diese Funktion ermöglicht den Import der folgenden Daten aus SAGE 100:

  • Die Struktur der Angebote (Verbindung mit einem Unternehmen, Hierarchie in Phasen, Unter-Phasen…),
  • Dauer und kumulierter Gesamtpreis (GP) in jeder Stufe der Phase,
  • Dauer und detaillierter Gesamtpreis der unteren hierarchischen Ebenen.

Diese Daten ermöglichen in VISUAL PLANNING die Erstellung von:

Die erstellten Ressourcen entsprechen jede einer Phase (Unter-Phase…) der Baustelle.

Für jede Ressource wird ein Vorgang mit einer der Phase entsprechenden Dauer erstellt .

Ein Anpassen oder Löschen in SAGE 100 zieht keine Veränderung oder Löschung in VISUAL PLANNING nach sich.

Ebenso sind die in VISUAL PLANNING importierten Ressourcen und Vorgänge unabhängig und ihre Veränderung zieht keine Veränderung der Daten in SAGE 100 nach sich.

Die Neuverteilung der Auslastung

Sie besteht darin, die Auslastung und die Dauer von Vorgängen (Aufgaben) bei der Zuteilung zahlreicher Ressourcen neu zu verteilen.

Die Kind-Vorgänge übernehmen nicht die Gesamtpreise der Vater-Vorgänge in die Bewertung.

Ein Anpassen oder Löschen in SAGE 100 zieht keine Veränderung oder Löschung in VISUAL PLANNING nach sich.

Ebenso sind die in VISUAL PLANNING importierten Ressourcen und Vorgänge unabhängig und ihre Veränderung zieht keine Veränderung der Daten in SAGE 100 nach sich.

VORAUSSETZUNGEN

Technische Voraussetzungen

Das Modul ANBINDUNG SAGE 100 wurde entwickelt und getestet für:

  • VISUAL PLANNING ENTERPRISE, Version 5.2 (Build 131002 und höher)
  • SAGE 100, Version 7 oder höhere.

Bei der Version VISUAL PLANNING ENTERPRISE müssen sich der Server und die Datenbank im selben Netzwerk befinden wie die Datenbank von SAGE 100.

Funktionelle Voraussetzungen

Damit die Anbindung von SAGE 100 funktioniert, wird Folgendes benötigt:

Dimensionen

Folgenden Dimensionen und Rubriken müssen vorhanden sein:

Name der Dimension Name der Rubrik Type der Rubrik
Baustellen Auftragsnummer Text
Kundennummer
Hierarchie
Kontrollabschnitt
Referenz
Ersteller
Unternehmen
H geplant Numerisch
GP
Anfangsdatum Datum Uhrzeit
Berufe Name Text
Natur Name Text
Ressourcen Natur Ressourcen für die Dimension Natur
Typ Auswahlliste, einer der Werte ist Personal
Art der Arbeitskraft Name Text
Die Länge der Rubriken muss gleich oder größer der entsprechenden Felder in SAGE 100 sein.

vgl. Typen von Rubriken

Ressourcen

In der Dimension Berufe muss eine Ressource existieren, deren Rubrik Name den Wert NICHT SPEZ hat und eine, deren Rubrik Name den Wert SUBUNTERNEHMER hat.

In der Dimension Natur muss eine Ressource existieren, deren Rubrik Name den Wert BAUSTELLENLEITER hat und eine, deren Rubrik Name den Wert SUBUNTERNEHMER hat.

vgl. Ressource

Bewertungsposten

  • Es muss einen Bewertungsposten GP geben.

Erstellungsregeln

  • Es muss eine Erstellungsregel mit Namen Ressourcen geben. Diese sollte nicht verändert werden.

Hierarchie

  • Es muss eine Hierarchie mit Namen Nicht verändern geben. Diese sollte nicht verändert werden.

INSTALLATION

Installation von VISUAL PLANNING

Um die Installation ausführen zu können, benötigen Sie die Version VISUAL PLANNING 5.2 ENTERPRISE.

Zudem müssen Sie die Lizenz registrieren. Gehen Sie dazu ins Admin Center > Module > Rechtsklick auf SAGE 100 > Lizenz registrieren.

Eigenschaften des Moduls

Gehen Sie im Admin Center > Module > Rechtsklick auf das Modul SAGE 100 > Anpassen.

Legen Sie nun die Eigenschaften des Moduls ANBINDUNG SAGE 100 fest.

  • Beschreibung: Geben Sie eine fakultative Beschreibung ein.
  • Administratoren: Wählen Sie den (oder die) Administratoren des Moduls ANBINDUNG SAGE 100.
  • Einstellungen: vgl. Einstellungen

EINSTELLUNGEN

Diese Einstellungen sind fakultativ. Wenn Sie kein erfahrener Nutzer sind, gehen Sie direkt zum Kapitel Verwendung.

Gehen Sie nach der Installation des Moduls ANBINDUNG SAGE 100 ins Admin Center > Module > Rechtsklick auf das Modul SAGE 100 > Anpassen > Einstellungen.

Die Einstellungen des Moduls ANBINDUNG SAGE 100 erreichen Sie auch über die Schaltfläche Einstellen im Menü Import SAGE 100.

Das folgenden Fenster wird angezeigt:

Während der Installation wurde im Installationsverzeichnis von VISUAL PLANNING automatisch eine Datei multidevis.xml erstellt.

Die Aufgabe dieser Datei ist die Definition der Funktionsparameter des Moduls ANBINDUNG SAGE 100.

Diese Datei befindet sich ebenfalls an folgendem Ort:
repertoire_install\mono\modules\multidevis.xml

oder

repertoire_install\webapps\vplanning\modules\multidevis.xml

Wobei repertoire_install das Installationsverzeichnis von VISUAL PLANNING ist.

Vorsicht!

Jede Änderung dieser Datei kann Funktionsstörungen zur Folge haben. Wir empfehlen dringend, den technischen Kundendienst von STILOG I.S.T. zu kontaktieren, wenn Veränderungen nötig waren.

Inhalt der Einstellungen

fett unterstrichen Obligatorische Einstellungen
fett nicht unterstrichen Optionale Einstellungen
kursiv Obsolete Einstellungen (je nach Version von SAGE 100 (MD oder SMDE))<p>

Verwendung des Moduls mit SAGE 100

TYP :MD

MD_PROVIDER: Geben Sie den vollständigen Pfad des Verzeichnisses Data der Installation von SAGE 100 an, wenn der Typ gleich „MD“ ist. Er ist in der folgenden Form: „C:\Programme\Dynalog\Multi devis V10\Data''

SMDE_PROVIDER: Nichts eingeben

PLANER: Geben Sie den oder die Planer an, für die ANBINDUNG SAGE 100 aktiv sein soll. Tragen Sie dazu die Namen der Planer getrennt von zwei Kommas ein.

PHASES: Diese Einstellung ermöglicht es, eine größere Zahl von hierarchischen Ebenen zu behandeln (in der Auswahlliste beim Import). Die Werte nach dem Zeichen = sind die Werte der Rubriken der Dimension „Baustellen“ des entsprechenden Planers. Diese entsprechenden Rubriken der Dimension Baustellen müssen vorher im Planer festgelegt worden sein.

Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, werden als Standard Phase, Unter-Phase verwendet.

z.B.: PHASES=Phase,Unter-Phase,UU-Phase,UUU-Phase

pvtRub: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true: der GP wird in der Rubrik der Dimension „Baustellen“ als „GP“ aufgeführt.

Wenn diese Einstellung vorhanden ist, ihr Wert aber false ist, wird der GP nicht in der Rubrik der Dimension „Baustellen“ als „GP“ aufgeführt.

pvtVal: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true: der GP wird im Bewertungsposten „GP“ aufgeführt, der den Vater-Vorgängen zugeordnet ist.

Wenn diese Einstellung vorhanden ist, ihr Wert aber false ist, wird der GP nicht im Bewertungsposten „GP“ aufgeführt.

Die zwei Einstellungen „pvtRub“ und „pvtVal“ sind voneinander unabhängig.

multisoc: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true.

Zur Verwaltung von Angeboten als Einzelunternehmen setzen Sie diesen Wert auf false.

MD_MO: Bestimmt die Entsprechung zwischen den Arbeitskräften von SAGE 100 und den Ressourcen der Dimension „Art der Arbeitskraft“ des Planers. Eine Arbeitskraft wird durch ihren Code-Typ repräsentiert (Spalte Code Type in der Tabelle Basis-Typ der Bibliothek). Eien Ressource vom Typ „Art der Arbeitskraft“ wird durch ihren Namen dargestellt.

z.B.: MD_MO=24001:WERKSTATT,24002:MONTAGE,24003:HERSTELLUNG,24004:BE,24XXX=Tags einer zusätzlichen Ressource der Dimension „Art der Arbeitskraft“, etc., getrennt durch ein Komma.

SMDE_MO: Nichts eingeben

MD_STRAITANT: Bestimmt die Entsprechung zwischen den Subunternehmern von SAGE 100 und den Ressourcen der Dimension „Art der Arbeitskraft“ des Planers. Ein Subunternehmer wird durch seinen Code-Typ repräsentiert (Spalte Code Type in der Tabelle Basis-Typ der Bibliothek). Eien Ressource vom Typ „Art der Arbeitskraft“ wird durch ihren Namen dargestellt.

z.B.: MD_STRAITANT=25001:SUBUNTERNEHMER1,25002:SUBUNTERNEHMER2,25XXX=Tags einer zusätzlichen Ressource der Dimension „Art der Arbeitskraft“, etc., getrennt durch ein Komma.

SMDE_STRAITANT: Nichts eingeben

Verwendung des Moduls mit SAGE 100 ENTERPRISE

TYP : SMDE

MD_PROVIDER: Nichts eingeben

SMDE_PROVIDER: Bestimmen Sie die Zugangseinstellungen zur Datenbank SQLServer der Installation SAGE 100 ENTERPRISE (SMDE).

Die folgende Syntax muss eingehalten werden: server_bdd,login,pwd wobei:

  • server_bdd der Name des Datenbankservers ist,
  • login der Name des Benutzers ist,
  • pwd sein Passwort ist.

PLANER: Geben Sie den oder die Planer an, für die ANBINDUNG SAGE 100 aktiv sein soll. Tragen Sie dazu die Namen der Planer getrennt von zwei Kommas ein.

PHASES: Diese Einstellung ermöglicht es, eine größere Zahl von hierarchischen Ebenen zu behandeln (in der Auswahlliste beim Import). Die Werte nach dem Zeichen = sind die Werte der Rubriken der Dimension „Baustellen“ des entsprechenden Planers. Diese entsprechenden Rubriken der Dimension Baustellen müssen vorher im Planer festgelegt worden sein.

Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, werden als Standard Phase, Unter-Phase verwendet.

z.B.: PHASES=Phase,Unter-Phase,UU-Phase,UUU-Phase

pvtRub: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true: der GP wird in der Rubrik der Dimension „Baustellen“ als „GP“ aufgeführt.

Wenn diese Einstellung vorhanden ist, ihr Wert aber false ist, wird der GP nicht in der Rubrik der Dimension „Baustellen“ als „GP“ aufgeführt.

pvtVal: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true: der GP wird im Bewertungsposten „GP“ aufgeführt, der den Vater-Vorgängen zugeordnet ist.

Wenn diese Einstellung vorhanden ist, ihr Wert aber false ist, wird der GP nicht im Bewertungsposten „GP“ aufgeführt.

Die zwei Einstellungen „pvtRub“ und „pvtVal“ sind voneinander unabhängig.

multisoc: Wenn diese Einstellung nicht in der Einstellungsdatei vorhanden ist, ist ihr Wert true.

Zur Verwaltung von Angeboten als Einzelunternehmen setzen Sie diesen Wert auf false.

MD_MO: Nichts eingeben

SMDE_MO: Bestimmt die Entsprechung zwischen den Arbeitskräften von SAGE 100 ENTERPRISE und den Ressourcen der Dimension „Art der Arbeitskraft“ des Planers. Eine Arbeitskraft wird durch ihren Code-Typ repräsentiert (Spalte CLE in der Tabelle PMENATUREELEMENT). Eien Ressource vom Typ „Art der Arbeitskraft“ wird durch ihren Namen dargestellt (und durch die entsprechende Spalte LIBELLE in der Tabelle PMENATUREELEMENT).

z.B.: SMDE_MO=3:Arbeitskraft Unternehmen,4:Aushilfsarbeitskraft,12:Arbeiten,XX:Tag einer zusätzlichen Ressource der Dimension „Art der Arbeitskraft“, etc., getrennt durch ein Komma.

MD_STRAITANT: Nichts eingeben

SMDE_STRAITANT: Bestimmt die Entsprechung zwischen den Subunternehmern von SAGE 100 ENTERPRISE und den Ressourcen der Dimension „Art der Arbeitskraft“ des Planers. Ein Subunternehmer wird durch seinen Code-Typ repräsentiert (Spalte CLE in der Tabelle PMENATUREELEMENT). Eien Ressource vom Typ „Art der Arbeitskraft“ wird durch ihren Namen dargestellt (und durch die entsprechende Spalte LIBELLE in der Tabelle PMENATUREELEMENT).

z.B.: SMDE_STRAITANT=9:Subunternehmen Tischler,10:Sununternehmen Klempner,10:Subunternehmen Elektriker,XX:Tag einer zusätzlichen Ressource der Dimension „Art der Arbeitskraft“, etc., getrennt durch ein Komma.

Die anderen Einstellungen sind Standardeinstellungen, welche die Verbindung zwischen VISUAL PLANNING und SAGE 100 ermöglichen. Eine Änderung dieser Einstellungen sollt nur bei absoluter Notwendigkeit und unter größter Vorsicht geschehen.

Kontrolle der Voraussetzungen

Halten Sie nach dem Start von VISUAL PLANNING den Mauszeiger über dem folgenden Symbol () in der Statusleiste des VISUAL PLANNING Fensters, um die Funktion des Moduls ANBINDUNG SAGE 100 zu überprüfen.

Wenn das Modul ANBINDUNG SAGE 100 nicht verwendet werden kann (weil einige Voraussetzungen beim aktuell geöffneten Planer nicht erfüllt sind), wird sein Name in Rot dargestellt und ein Verbotsschild erscheint .

Zudem ist das Fenster Import Sage100 ausgegraut.

Doppelklicken Sie das Symbol , um eine Liste der nicht erfüllten Voraussetzungen anzuzeigen.

Achtung: Die Anbindung SAGE 100 kann nicht verwendet werden, solange nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind.

Für weitere Informationen zum Thema Voraussetzungen konsultieren Sie bitte das Kapitel Funktionale Voraussetzungen.

VERWENDUNG

Schnellstart

Ein Modellplaner mit allen nötigen Voraussetzungen besteht in VISUAL PLANNING.

Um aus diesem einen Planer zu erstellen, gehen Sie in das Menü Planer > Neu

Wählen Sie das Modell „Sage 100“

Ersetzen Sie den Namen „Sage 100“ durch den Namen, den der neu erstellte Planer erhalten soll.

Import Sage 100

Der Import geschieht aus dem Menü Eigenschaften > Block Konfiguration > Import Sage 100.

Die Aktivierung des Menüs lässt das folgende Fenster erscheinen:

Wenn das Menü Eigenschaften > Block Konfiguration > Import Sage 100 nicht angezeigt wird, oder ausgegraut und inaktiv ist, kann das folgende Ursachen haben:
  • das Modul ist falsch installiert (unvollständiger Pfad, falsche Seriennummer…)
  • der verwendete Planer entspricht nicht den Voraussetzungen
  • die Einstellungsdatei ist nicht korrekt eingestellt
  • Die Liste Unternehmen: Diese Auswahlliste hat den Wert „ “ oder „Default„ als Voreinstellung. Dies entspricht einer Nutzung „Einzelunternehmen“ von SAGE 100. Um diese Liste im Rahmen einer Verwendung für „Multi-Gesellschaften“ von SAGE 100zu aktivieren, konsultieren Sie bitte das Kapitel Einstellungen.
  • Die Liste Zustand: Diese Auswahl bestimmt die Liste, die in der Funktion des Zustands, wie er in SAGE 100 definiert ist, angezeigt wird.
  • Die Liste Feinheit: Ermöglicht die Festlegung der Entitäten, die als Vorgang in VISUAL PLANNING importiert werden. Zum Beispiel: die Auswahl „Unter-Phase“ erstellt die Unter-Phasen in VISUAL PLANNING als Vater-Vorgänge. Dauer und GP werden in der Folge entsprechend der gesetzten Einstellungen importiert. (vgl. Kapitel Einstellungen).
  • Die Option Auflösung in Unter-Typen von Stunden: Ermöglicht die Auflösung der importierten Vater-Vorgänge nach Arbeitskräften oder Subunternehmern.
  • Die Liste Verfügbare Angebote: Ermöglicht die Auswahl des oder der Angebote, die in den Planer importiert werden sollen.

Bestätigen Sie mit einem Klick auf die Schaltfläche Übernehmen. Die Vater-Vorgänge, die nun in VISUAL PLANNING erstellt werden, tragen als Anfangsdatum den Tag des Imports.

Die Schaltfläche Einstellen ermöglicht das Öffnen des Fensters Einstellungen der Anbindung SAGE 100.

Wenn die SAGE 100 Datenbank nicht gelesen werden kann, wird keine Erstellung, Anpassung oder Löschung ausgeführt.

Neuverteilung der Dauer

Die aus dem Import entstandenen Vater-Vorgänge wurden im Planer unter der Dimension „Art der Arbeitskraft“ erstellt:

  • „WERKSTATT“
  • „BE“
  • „…“ für die Unter-Typen
  • „SUBUNTERNEHMER“
  • „NICHT SPEZ“

Zuweisung von Ressourcen

Die Zuweisung der Kind-Vorgänge zu den Ressourcen des Unternehmens (aus der Dimension „Ressourcen“) kann mit den Standardfunktionen von VISUAL PLANNING geschehen, oder aber über die spezifische Zuweisungsfunktion für Multi Ressourcen, die eine spezifische Funktion der Anbindung von SAGE 100 an VISUAL PLANNING ist.

Auswahl der Ressourcen

Die Zuweisung von Multi Ressourcen starten Sie mit einem Rechtsklick auf einen Vater-Vorgang > Zuweisen > Ressourcen.

Das folgenden Fenster wird angezeigt:

  • Ressourcen: Sie können einen Filter der Dimension Ressourcen einsetzen
  • Verfügbar laut Filter: Sie können nur die Ressourcen anzeigen lassen, die über die Dauer des Vater-Vorgangs verfügbar sind und die dem verwendeten Filter entsprechen.
  • Suchen: Sie können eine Ressource entsprechend dem Wert einer Rubrik suchen
  • Hinzufügen: Sie können eine Ressource hinzufügen, wenn sie sich noch nicht in der Liste aller Ressourcen befindet
  • Liste der Ressourcen: Wählen Sie eine oder mehrere Ressourcen aus den angezeigten.

Mit der Schaltfläche OK speichern Sie die Zuweisung. Mit der Schaltfläche Abbrechen brechen Sie die Zuweisung ab.

Verteilung der Auslastung

Das folgenden Fenster wird angezeigt, sobald die Ressourcen zugewiesen sind:

Mit dieser Funktion können Sie bei einer Zuweisung auswählen:

  • Die ursprüngliche Dauer des Vorgangs zu erhalten,
  • oder sie durch die Anzahl der neu zugewiesenen Ressourcen zu teilen und die Dauer des erstellten Vorgangs je nach Auslastung jeder einzelnen von ihnen anzupassen.

Diese Funktion betrifft nur die Ressourcen, deren Rubrik Typ des Wert „Personal“ hat.

Merke: Verknüpfungen zwischen Vorgängen

Die Vorgänge eines Planers, die durch diese Funktion erstellt oder angepasst wurden, sind verknüpft.

Das ermöglicht vor allem:

  • Wenn die Zuweisungsfunktion über Rechtsklick erneut verwendet wird, die Ressourcen wieder dem Vater-Vorgang zuzuweisen. Das Fenster der Neuverteilung der Auslastung öffnet sich nun. Achtung, wenn die Auslastung neu verteilt wird, werden die vorher erstellten Vorgänge, also die bereits zugewiesenen Ressourcen, bei der Neuverteilung der Auslastung mit berücksichtigt.
  • Mit einer einzigen Aktion alle einer Aufgabe zugeteilten Ressourcen auf einmal im Planer zu verschieben.

Bereits zugewiesene Ressource

Wenn eine ausgewählte Ressource bereits zugeteilt ist, wird das folgende Fenster angezeigt, es signalisiert eine Beschränkung.

Sie haben nun zwei Möglichkeiten:

  • Klicken Sie auf Ja oder Ja, alle um die Zuweisung trotzdem vorzunehmen,
  • Klicken Sie auf Nein, um die Zuweisung abzubrechen.
de/9-modules/multidevis/enterprise.txt · Zuletzt geändert: 2017/05/16 10:55 von admin