Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:9-modules:publipostage



VPSeriendruck

EINFÜHRUNG

Dieses Dokument ist das Referenzhandbuch für die Beschreibung der unterschiedlichen Funktionen und Einstellungen des Moduls VPSERIENDRUCK von VISUAL PLANNING.

Die Lektüre einiger Kapitel dieses Handbuchs setzt voraus, dass Sie gute Kenntnisse über den Seriendruck auf Office Online besitzen, oder über das Programm PENTAHO.

  • In VISUAL PLANNING, konsultieren Sie bei Bedarf das Handbuch für die Verwendung oder für die Verwaltung.

DEFINITION

Das Seriendruckwerkzeug ermöglicht das Erstellen eines oder mehrerer Dokumente im Format:

  • *.DOC, *.DOCX, *.PDF, wenn das verwendete Modell ein Word Dokument ist.

In diesem Fall verwendet der Seriendruck ein Word Modell und eine aus Feldern bestehende Datenbank (die aus VISUAL PLANNING abzurufenden Informationen).

Konkreter gesagt funktioniert das Modul ähnlich wie die Seriendruck-Funktion von Microsoft Word:

Mit einem Modell-Dokument im Format *.DOC oder *.DOCX, (dies Modell muss die Datenfelder des Seriendrucks beinhalten, vgl.: Einstellungen) sowie einer Datenquelle: einer oder mehrere Vorgänge von VISUAL PLANNING.

  • *.PRPT wenn das Programm PENTAHO verwendet wird.

In jenem Fall wird der Seriendruck in einem Programm außerhalb von VISUAL PLANNING durchgeführt, basiert aber immer auf den in VISUAL PLANNING vorhandenen Feldern.

Die Dokumente werden generiert auf der Basis eines oder mehrerer Vorgänge. Sie können so viele Dokumente generieren, wie Vorgänge ausgewählt wurden, und Sie können auch ein Dokument für mehrere ausgewählte Vorgänge generieren.

VORAUSSETZUNGEN

Technische Voraussetzungen

Die Funktion VPSERIENDRUCK wurde entwickelt und getestet für:

  • VISUAL PLANNING ESSENTIAL, VISUAL PLANNING ENTERPRISE, Versionen 5.2 und 5.3,
  • Microsoft Word 2003, 2007 und 2010. Sie benötigt eine Version von Microsoft Word, die VISUAL BASIC FOR APPLICATIONS (VBA) enthält,
  • PENTAHO Version 5.4 Maximum.
Hier können Sie die Version 5.4 von Pentaho herunterladen: Pentaho Version 5.4

Funktionelle Voraussetzungen

Die Funktion VPSERIENDRUCK erfordert die Definition mindestens eines VPSERIENDRUCK Modells in VISUAL PLANNING.

EINSTELLUNGEN

DEFINITION DER ADMINISTRATOREN

Ein Administrator dieser Funktion ist ein Benutzer, der die VPSERIENDRUCK Modelle einrichten kann.

Dieser Administrator hängt von der Version von VISUAL PLANNING ab.

Version ESSENTIAL

In der Version ESSENTIAL kann nur der Administrator die VPSERIENDRUCK Modelle einrichten.

Version ENTERPRISE

In der Version ENTERPRISE kann der Administrator von VISUAL PLANNING (Benutzer „admin“) die VPSERIENDRUCK Modelle einrichten, aber auch gegebenenfalls die Planungs-Administratoren.

Die Ernennung eines Benutzers zum Planungs-Administrator erfolgt im ADMIN CENTER, Menü Planungen > Rechtsklick auf Planung > Anpassen > Administratoren Benutzer (vgl. Verwaltung von Planungen)

Erstellen eines Seriendruck-Modells

Bevor Sie mit der Einrichtung des Seriendrucks in VISUAL PLANNING beginnen, müssen Sie ein WORD Modelldokument erstellen, dies Modell muss leere Felder enthalten, die nach Bedarf von VISUAL PLANNING ausgefüllt werden.

Einstellungen

Die Einstellungen des Seriendrucks erreichen Sie über das Einstellungsfenster des Moduls.

Gehen auf die Registerkarte Einstellungen > Block Konfiguration > Klick auf Seriendruck

Klicken Sie im sich öffnenden Fenster auf die Schaltfläche Seriendruckmodell erstellen links oben, sie können auch mit Rechts auf VPSERIENDRUCK Modell > Seriendruckmodell erstellen klicken.

Sie können so viele Seriendruckmodelle erstellen, wie nötig.

Sobald das Seriendruckmodell erstellt ist, wird das rechte Feld aktiviert:

Sie sollten nun folgende Einstellungen für das Modell vornehmen:

Name

Geben Sie dem Modell einen Namen.

Beschreibung

Geben Sie eine fakultative Beschreibung für das Modell ein.

Verlauf

Dies sind das Datum und die Uhrzeit der Erstellung und der letzten Änderung des Modells, sowie der Benutzername des Nutzers, der diese Aktionen ausgeführt hat.

Diese Daten werden automatisch aktualisiert.

Das Ergebnis an der Rubrik anhängen

Hier können Sie eine Formular-Rubrik vom Typ Anhang auswählen, an welche das Ergebnis des Seriendrucks angehängt wird.
Das Ergebnis wird bei jedem Seriendruck an diese Rubrik angehängt, wenn sie mehrere angehängte Dateien akzeptiert, bleiben die letzten Seriendruck-Dokumente erhalten. Das letzte erscheint in der Kopfzeile der Liste.

Wenn Sie Pentaho verwenden, muss die Rubrik obligatorisch zum Herunterladen sein.

Vorgangsfilter

Wählen Sie den Vorgangsfilter , der die Möglichkeit zur Verwendung dieses Seriendruck-Modells einschaltet (vgl. Verwendung). Nur die Vorgänge, die dem Filter entsprechen, können das Modell verwenden.

Eigenschaften

Diese Funktion ermöglicht die Begrenzung der Anzahl der Daten, die in den Datenfeldern verfügbar sind für die Eingabe der aus VISUAL PLANNING stammenden Daten.

Wenn keine Eigenschaften ausgewählt wird, werden alle Daten aus VISUAL PLANNING gesendet und können als Datenfelder verwendet werden.

Speicherverzeichnis

Wenn das Ergebnis des Seriendrucks nicht an eine Rubrik angehängt wird, oder es sich um eine lokale Rubrik handelt, geben Sie ein Verzeichnis an, in welchem die bearbeiteten Seriendrucke gespeichert werden. Das Verzeichnis muss für den Benutzer erreichbar sein.

Attribute die den Pfad definieren

Wenn das Ergebnis des Seriendrucks nicht an eine Rubrik angehängt wird, oder es sich um eine lokale Rubrik handelt, können Sie mithilfe der Rubriken der Dimension die Baumstruktur der Verzeichnisse festlegen, in denen die Seriendrucke gespeichert werden.

Anwendung

Diese Option gibt die Herkunft des Seriendruckmodells an: Microsoft Word oder PENTAHO.

Einzelne Zieldatei

Diese Funktion ermöglicht die Generierung eines einzigen Zieldokuments für alle verwendeten Quelldaten, d.h. anstelle eines Dokuments für jeden Vorgang erstellt VISUAL PLANNING ein einziges Dokument für mehrere gewählte Vorgänge, wenn diese Option gewählt wird.

speichern als PDF

Diese Funktion ermöglicht es, anzugeben, dass das Ergebnis im PDF Format erstellt werden soll, sie funktioniert nur mit Word 2010 und 2007 mit einem Add-on.

Zeitstempel

Diese Option ermöglicht die Erweiterung des Dateinamens um den Anhang jjjjmmtt_hhmmss bei der Erstellung.

Datei Seriendruck Vorlage

Hier können Sie die Modelldatei für den Seriendruck auswählen: :

Je nach Seriendruckmodell können zwei Fälle auftreten:

MS Word

Wenn das Seriendruckmodell von MS Word kommt, können Sie folgende Schaltfläche aktivieren, sie bewirkt den Start von Word und ermöglicht die Eingabe der Werte der Planung, die beim Seriendruck verwendet werden. Wenn Sie die Worddatei nach der Festlegung des Seriendrucks speichern, wird folgender Dialog angezeigt:

Um die neue Konfiguration zu übernehmen, antworten Sie mit Ja.

Pentaho

Wenn das Seriendruckmodell von Pentaho stammt, erfolgt die Eingabe der Daten direkt im Programm außerhalb von VISUAL PLANNING.

Sobald der Seriendruck-Kontext eingerichtet ist, müssen Sie ihn im Format XML exportieren, indem Sie einen Rechtsklick auf den Seriendruck-Kontext ausführen:

Fügen Sie die aus VISUAL PLANNING exportierte XML Datei dann in Pentaho ein, indem Sie auf Data > Add Datasource > XML klicken:

Das folgende Fenster wird angezeigt:

Klicken Sie auf das Symbol um die aus VISUAL PLANNING exportierte XML Datei auszuwählen und dann auf das Symbol um einen Wert hinzuzufügen.

Fügen Sie am Ende den Wert /*/* im Kommentarfeld ganz unten hinzu:

Klicken Sie nun auf OK oder Preview um sicherzustellen, dass die Daten zugänglich sind.

Sobald Ihre Datei in Pentaho gespeichert wurde, kehren Sie in das Seriendruckmodell zurück und verbinden die Datei .prpt mit dem Modell.

Für weitere Informationen über das Programm Pentaho, vgl. Pentaho

Erstellung/Anpassung von Vorgängen

Wenn Sie gewählt haben, die beim Seriendruck erstellte Datei an eine Rubrik vom Typ Formular anzuhängen, können Sie durch Auswahl der Option Erstellen/Anpassen eines Vorgangs automatisch Seriendruck-Dateien erstellen. Eine Seriendruck-Datei wird dann bei jedem Erstellen oder Anpassen eines Vorgangs automatisch generiert und an die Formular-Rubrik angehängt.

Dafür müssen die Dateien der Rubrik von Typ Anhang heruntergeladen werden.

Verwendung

Um das Seriendruckmodell zu verwenden, klicken Sie mit Rechts auf einen oder mehrere Vorgänge und wählen Seriendruck aus dem Kontextmenü.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Wenn kein Modell dem Vorgang entspricht, steht die Funktion Seriendruck nicht zur Verfügung.
  • Wenn ein oder mehrere Modelle dem Vorgang entsprechen, können Sie aus einer Liste auswählen.

Im nächsten Fenster können Sie wählen, ob Sie die erstellten Dokumente öffnen möchten.

de/9-modules/publipostage.txt · Zuletzt geändert: 2017/07/20 13:20 von egasteier